/ Politics / Atatürk und die Nazis

Atatürk und die Nazis



Լրահոս

Turkey is to blame for ongoing conflict in Nagorno-Karabakh: Armenian PM
1.11.2020 | 22:17   ***
Turkey is to blame for ongoing conflict in Nagorno-Karabakh: Armenian ...
Demonstration held in Los Angeles amid hostilities on Armenia-Azerbaijan border (video)
22.07.2020 | 10:20   ***
Demonstration held in Los Angeles amid hostilities on Armenia-Azerbaij...
ArmnewsOnline TV Youtube chanel
Hundreds of Troops Gather in DC to Defend and Protect Monuments
28.06.2020 | 10:11   ***
Hundreds of Troops Gather in DC to Defend and Protect Monuments
Swedish website reveals new documents about Erdogan’s involvement in recruiting terrorists in Syria
13.06.2020 | 3:12   ***
Swedish website reveals new documents about Erdogan’s involvement in r...
Greece, Cyprus, Armenia block Turkey's candidacy to head U.N. General Assembly
13.06.2020 | 0:35   ***
Greece, Cyprus, Armenia block Turkey's candidacy to head U.N. General ...
Greece and Egypt prepare to block Turkish expansion in Mediterranean
12.06.2020 | 3:09   ***
Greece and Egypt prepare to block Turkish expansion in Mediterranean
General Floros’ message to Turkey: We are ready to crush anyone who underestimates us
5.06.2020 | 15:55   ***
General Floros’ message to Turkey: We are ready to crush anyone who un...
 Armenians in Yerevan show solidarity with Black Lives Matter campaign
5.06.2020 | 1:53   ***
Armenians in Yerevan show solidarity with Black Lives Matter campaign
Canada stops military exports to Azerbaijan and bans arms sales to Turkey
5.06.2020 | 0:16   ***
Canada stops military exports to Azerbaijan and bans arms sales to Tur...
Monte Melkonian talks about Artsakh
1.06.2020 | 2:57   ***
Monte Melkonian talks about Artsakh
White House to Look at Petition To Investigate Bill Gates for ‘Crimes Against Humanity’; Gets
31.05.2020 | 19:18   ***
White House to Look at Petition To Investigate Bill Gates for ‘Crimes ...
Citizens of Armenia can travel to China without visa from June 1
30.05.2020 | 20:04   ***
Citizens of Armenia can travel to China without visa from June 1
Armenian peacekeepers making a significant contribution to stability and peace in the world
30.05.2020 | 10:30   ***
Armenian peacekeepers making a significant contribution to stability a...
Armenian mission completes de-mining of two minefields in Aleppo
29.05.2020 | 15:31   ***
Armenian mission completes de-mining of two minefields in Aleppo
ECHR Ruling: Azerbaijan Violated the Convention by Releasing Ramil Safarov
28.05.2020 | 12:57   ***
ECHR Ruling: Azerbaijan Violated the Convention by Releasing Ramil Saf...
Armenian Foreign Ministry congratulates Muslims on Eid Al Fitr
23.05.2020 | 23:48   ***
Armenian Foreign Ministry congratulates Muslims on Eid Al Fitr
2 top ISIS leaders killed in Syria
23.05.2020 | 3:10   ***
2 top ISIS leaders killed in Syria
U.S. NEWS 2 Michigan dams breached, thousands evacuated amid 'devastating' flooding
22.05.2020 | 12:00   ***
U.S. NEWS 2 Michigan dams breached, thousands evacuated amid 'devastat...
Erdogan Should be Tried by International Criminal Court for Supporting Terrorism
20.05.2020 | 21:55   ***
Erdogan Should be Tried by International Criminal Court for Supporting...
Azokh Cave of Artsakh Helps to Reveal the Secrets of Ancient People
20.05.2020 | 0:55   ***
Azokh Cave of Artsakh Helps to Reveal the Secrets of Ancient People
Armenia to set up production of buses jointly with Korean company
18.05.2020 | 21:38   ***
Armenia to set up production of buses jointly with Korean company
Libyan Army shoots 3rd Turkish aircraft in last 24 hours
11.05.2020 | 14:48   ***
Libyan Army shoots 3rd Turkish aircraft in last 24 hours
The German officers were part of the European border force (FRONTEX) which has deployed some 100 officers, among them 20 Germans, in Greece along the Evros border in March as part of the so-called RAPID intervention requested by Athens, when Turkey was pushing thousands of migrants toward Europe.
6.05.2020 | 5:25   ***
The German officers were part of the European border force (FRONTEX) w...
Armenian militia fighting Turkish invaders in Syria celebrates first anniversary
4.05.2020 | 19:57   ***
Armenian militia fighting Turkish invaders in Syria celebrates first a...
Middle East Airlines to operate Beirut-Yerevan flight on May 4
28.04.2020 | 17:12   ***
Middle East Airlines to operate Beirut-Yerevan flight on May 4
Turkish military attacks Syrian Army troops in northeast Syria
27.04.2020 | 19:42   ***
Turkish military attacks Syrian Army troops in northeast Syria
Armenia demands apology from Turkey on genocide anniversary
27.04.2020 | 2:36   ***
Armenia demands apology from Turkey on genocide anniversary
Prime Minister Justin Trudeau's Message on the 105th Anniversary of the Armenian Genocide
26.04.2020 | 10:52   ***
Prime Minister Justin Trudeau's Message on the 105th Anniversary of th...
Germany's plan to end the lockdown on April 19
15.04.2020 | 4:40   ***
Germany's plan to end the lockdown on April 19
Armenia has not requested Turkey’s assistance in fighting COVID-19 – MFA
13.04.2020 | 21:37   ***
Armenia has not requested Turkey’s assistance in fighting COVID-19 – M...
Բոլորը

Die Proteste türkisch-nationalistischer und kemalistischer Verbände gegen die ARD-Dokumentation „Das vergessene Massaker – Wie Kemal Atatürk Aleviten ermorden ließ“ reißen auch rund zwei Wochen nach der Ausstrahlung des Beitrags am 1. Dezember 2019 nicht ab. So hat der Atatürk-Gedanken-Verein (ADD) Berlin-Brandenburg für Samstag zu einer weiteren Kundgebung vor dem ARD-Hauptstadtstudio aufgerufen. Und die Türkische Gemeinde Deutschlands (TGD) beklagt in einer Stellungnahme vom Donnerstag eine „unseriöse Berichterstattung“. Der Sender habe in der am 1. Dezember im Rahmen des Kulturmagazins „Titel, Thesen, Temperamente“ ausgestrahlten rund sechsminütigen Sendung den „Gründer der modernen Türkei Mustafa Kemal Atatürk mit der absurden These, ‚er wollte einen Staat, einen Führer, eine Sprache und eine Religion: den sunnitischen Islam‘ verunglimpft. Dabei werde „mit der „unhaltbaren Behauptung, ‚er arbeite dafür auch mit dem Hitler-Regime zusammen‘ versucht, die faschistische Zielsetzung des NS-Regimes in Deutschland mit den humanistischen Gründungsidealen der Türkei in Verbindung zu bringen.“

Im türkischen Fernsehen gab es sogar eine Podiumsdiskussion über die angebliche Gleichsetzung von Atatürk und Hitler durch die ARD. Gesehen hatte die Sendung wohl keiner der Diskutanten, denn eine solche Gleichsetzung fand in der ARD-Dokumentation schlicht nicht statt. Doch nicht nur regierungsnahe Blätter, sondern selbst die aus der Tradition der linksradikalen Dev Yol kommende Zeitung Birgün plapperte diese Lüge nach. Auf ihrer Website fühlt sich die ARD daher inzwischen genötigt, zu betonen: „Wir haben Kemal Atatürk nicht mit Adolf Hitler verglichen oder gleichgesetzt.“

CHP: Reflexartig Gewehr bei Fuß

Die in der ARD-Sendung präsentierten Dokumente mit Atatürks Unterschrift waren im Frühjahr 2019 erstmals in der Dersim Gazetesi und anschließend u.a. von Arti Gercek und Yeni Özgür Politika veröffentlicht worden, ohne aber außerhalb linker, kurdischer und alevitischer Kreise größere Wogen zu schlagen. Damals war Oberbürgermeisterwahlkampf in Istanbul und der CHP-Kandidat Ekrem Imamoglu war auf die Stimmen der kurdischen und alevitischen Wähler angewiesen. Über die Vergangenheit wurde daher von Seiten der Kemalisten lieber geschwiegen, um diese Wählergruppen nicht wieder zu entfremden. Derartige Rücksichtnahme ist heute, wo ein Großteil der Kemalisten einschließlich Imamoglu angesichts des türkischen Angriffskrieges auf die kurdische Selbstverwaltung in Nordsyrien wieder reflexartig Gewehr bei Fuß an der Seite des Staates steht, nicht mehr nötig. Stattdessen wird jetzt der antikurdische Schulterschluss zwischen Kemalisten aus CHP und Dogu Perinceks Vaterlandspartei, AKP-, MHP- und IYI-Anhängern geprobt. Diese Allianz findet sich auch zusammen, um gegen die ARD-Dokumentation zu Dersim zu protestieren. Zugleich wird der Rausschmiss des Politikwissenschaftlers Burak Copur, der am Institut für Turkistik der Universität Duisburg-Essen lehrt, in zahlreichen Schreiben an die Unileitung gefordert. Denn der Politologe hatte die Aussagen der ARD-Dokumentation mit einer wissenschaftlichen Stellungnahme gestützt. Die Universitätsleitung hat sich allerdings hinter Copur gestellt.

Der Gründungsvorsitzende der TGD und frühere PDS-Bundestagsabgeordnete Hakki Keskin erklärte in einer eigenen Stellungnahme vom Donnerstag ultimativ: „Ich welchem Zusammenhang und mit welcher Begründung auch immer, Atatürk mit Hitler in Verbindung zu bringen, ist unerhört.“ Zumindest der Politikwissenschaftler Keskin, der selbst Bücher zur Geschichte der Türkei verfasst hat, sollte es besser wissen.

Hitler selbst war ein großer Bewunderer Atatürks und unter den Nazis gab es ein regelrechtes „Türkenfieber“. In einem Interview mit der türkischen Zeitung „Milliyet“ erklärte Hitler im Juli 1933, Atatürk sei für ihn in seiner Münchner „Kampfzeit“ ein „leuchtender Stern“ gewesen. Eine Atatürk-Büste des NS-Bildhauers Jose Thorak soll eine von Hitlers liebsten Besitztümern gewesen sein. Und 1933 veranstaltete die SA in Berlin eine Feierstunde zum zehnjährigen Bestehen der türkischen Republik.

Umgekehrt beklagte Atatürk nach Aussagen seiner Adoptivtochter Sabiha Gökcen im Jahr 1937, dass Hitler ein „Rassist“ sei. „Er ist ein Wahnsinniger, der die Deutschen als eine besondere, gehobene Rasse betrachtet“ erklärte Atatürk. Da Atatürk schon die Türken als eine solche besondere gehobene Rasse ansah, mussten die Weltanschauungen der Nazis und der Kemalisten in diesem Punkt zwangsläufig kollidieren. Es ist zwar richtig, dass die Regierung in Ankara von den Nazis politisch oder rassisch als Juden verfolgten deutschen Wissenschaftlern Zuflucht bot, um deren Fähigkeiten für den Aufbau des türkischen Staates zu nutzen. Doch gleichzeitig zeigte die kemalistische Führung offene Sympathie mit zentralen Elementen der faschistischen Ideologie, was die Nazis zur Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Beziehungen mit der Türkei nutzten. Der deutsche Botschafter in Ankara, Franz von Papen, beeinflusste die Panturkisten-Bewegung um Alparslan Türkeş – den späteren Führer der Grauen Wölfe – im Sinne der völkischen Weltanschauung der Nazis. Und deutsche Berater bauten damals den Militärgeheimdienst der Türkei auf. Auch Flugzeuge, die zum Abwurf von Gasbomben über Dersim eingesetzt wurden, kamen zum Teil aus Deutschland. So orderte Ankara 24 zweimotorige Bomber vom Typ He 111 J. Die in den Heinkel-Werken Oranienburg (HWO) gefertigten Flugzeuge wurden ab Oktober 1937 über Bulgarien nach Istanbul geliefert. Es gibt noch Bilder, die zeigen, wie türkische Soldaten die Hakenkreuze an den Flugzeugen gegen den türkischen Halbmond austauschen.

Das Deutsche Reich wurde zwischen 1933 und 1938 zum größten Rohstoffimporteur und wichtigsten Partner beim Aufbau der türkischen Industrie. Die Beziehungen beider Länder erreichten einen ähnlichen Stand wie vor dem Ersten Weltkrieg. Die offiziell neutrale Türkei hielt unter Atatürks Nachfolger Ismet Inönü dem Deutschen Reich mit Unterzeichnung eines Nichtangriffspaktes vier Tage vor dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion im Juni 1941 militärisch den Rücken frei. Dazu kamen umfangreiche Rohstofflieferungen für die deutsche Rüstungsproduktion. „Seit die Donau ins Schwarze Meer fließt, sind die Deutschen und die Türkei gezwungen, in einem sich ergänzenden Wirtschaftsraum zu leben. Die Welt muss der Realität entsprechend gesehen werden“, rechtfertigte Yunus Nadi, Chefredakteur der kemalistische Zeitung Cumhuriyet, 1941 diese Politik. Die Cumhuriyet schmückte ihre Titelseite mit den Bildern Inönüs und des „Führers“. Lediglich von symbolischer Bedeutung war am 23. Februar 1945 die Kriegserklärung Ankaras an das bereits besiegte Deutsche Reich.

Նյութի աղբյուր՝ anfdeutsch.com
Հավանեցի՞ք նյութը, կիսվեք ընկերների հետ։

Atatürk und die NazisAtatürk und die NazisAtatürk und die NazisAtatürk und die Nazis


Կարող եք կիսվել Ձեր տպավորությամբ

0 0 0 0 0 0